de
/
en

Kaminofen / Schwedenofen

Im Nachhinein oft die falsche Lösung

Kaminöfen und Schwedenöfen sind seit langem im Trend – fast nie aber eine gute Wahl! Denn sie speichern kaum Wärme, stattdessen überhitzen sie einen Raum innert kurzer Zeit so stark, dass man lüften muss. Schwedenofen-Besitzer feuern also buchstäblich zum Fenster hinaus.

Dazu ein Zahlenbeispiel: Während ein Holzscheit brennt, setzt es rund 3200 Watt Energie frei – bei vier brennenden Holzscheiten in einem Kaminofen sind es bereits 12’800 Watt. Für 100 m2 Wohnfläche in einem gut gedämmten Haus (Baujahr 2000 oder jünger) ist jedoch selbst an kalten Wintertagen nur eine Heizleistung von etwa 2000 Watt erforderlich.

Es ist daher zentral, für ein Haus oder eine Wohnung die individuell passende Holzfeuerung zu finden. Oft erweisen sich dazu Speicheröfen, Speichercheminées und vor allem Kachelöfen als ideal: Sie geben Wärme kontrolliert und über längere Zeit ab, sodass der Raum gleichmässig erwärmt, jedoch nicht überhitzt wird – wie zu Grossmutters Zeiten, als der Ofen noch die Funktion der Heizung übernahm. Dabei muss ein Speicher- oder Kachelofen gar nicht gross sein: Es gibt auch erstklassige kleine Kachel- und Speicheröfen in modernem Design. Sie passen in jedes Haus und jede Wohnung und sorgen für wohlig warme Atmosphäre – ohne die negativen Begleiterscheinungen.

Das sind unsere Dienstleistungen:
  • Individuelle Bedürfnisse und Wünsche abklären
  • Die idealen Holzfeuerung für ein spezifisches Gebäude finden
  • Die geeignete Art von Wärmespeicherung ermitteln (Wärmespeicherung durch Rauchgaskanäle oder Wassertechnik)
Das sind unsere Empfehlungen:

Empfehlung 1

BSO (Bild Mitte)

https://www.brunner.de/de/produkte/kso/

Empfehlung 2

BSK Wasserführend (Bild rechts)

https://www.brunner.de/de/produkte/kesselgeraete/system-wasserfuehrend/

Kontakt
Haben Sie eine Frage oder möchten Sie sich beraten lassen?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihr E-Mail.

Philipp Tinner
+41 79 860 85 33
philipp.tinner@feuerwerkstatt.ch